ausbildung2

Altengrabow 2013

Vom 23. bis 25.08 2013 fand wieder ein Heißausbildungs-Wochenende auf dem Truppenübungsplatz Altengrabow in Sachsen-Anhalt statt. Dies stellt immer wieder ein Highlight im Terminkalender der Freiwilligen Feuerwehr dar. 

Auf dem Truppenübungsplatz befindet sich eine verlassene Stadt der russischen Armee, die ein ideales Übungsobjekt bietet. In den Gebäuden sind sehr realitätsnahe Szenarien wie Zimmer-, Wohnungs-und Kellerbrände möglich. 

altengrabow2013 1Die erste Gruppe der Freiwilligen Feuerwehr fuhr bereits gemeinsam mit den Ausbildern der Berufsfeuerwehr am Freitag morgen mit denaltengrabow2013 2 Großfahrzeugen los, die restlichen Kameraden, die an diesem Tag noch arbeiten mussten, folgten dann am Abend mit MTFs. Untergebracht waren die Kameraden in einem Kasernengebäude auf dem Truppenübungsplatz. 
Der Samstag stand dann ganz im Zeichen der Heißausbildung. Die Mannschaft wurde hierzu in zwei Gruppen aufgeteilt. Am Vormittag fuhren die beiden Gruppen jeweils zwei "Einsätze", einen Kellerbrand und einen Zimmerbrand. Nach dem Mittagessen wurde dann im Zugverband geübt. Zunächst galt es einen Brand in einem Trafohäuschen zu löschen. Hierbei konnten auch die Kameraden zur Brandbekämpfung eingesetzt werden, die keine Atemschutzgeräteträger sind. Da die Brandbekämpfung ausschließlich von außen erfolgte, bestand nicht die Gefahr dem giftigen Brandrauch ausgesetzt zu sein. In diesem Szenario wurde auch der Einsatz von Schaummittel geübt. Als letzte große Übung stand dann noch ein Wohnungsbrand an. Auch diese Übung fand im Zugverband - dieses Mal mit zusätzlichem Einsatzleitwagen - statt. Hierbei konnte auch das Zusammenspiel zwischen Zugführer und Gruppenführern sowie das Bilden von Einsatzabschnitten trainiert werden.   

Am Abend fand dann der traditionelle Grillabend statt. Hier wurde wieder die Kameradschaft untereinander und die Beziehungen zwischen FF und BF Personal verbessert. Zusätzlich wurden erste Kontakte zur ebenfalls teilnehmenden Freiwilligen Feuerwehr Walkenried geknüpft. Auf Einladung des stellvertretenden Amtsleiters, der dort noch passives Mitglied ist, hatten sie auch an der Heißausbildung teilgenommen.

Am Sonntag ging es dann wieder zurück nach Mülheim, wo der Grundausbildungslehrgang der Berufsfeuerwehr schon wartete. Diese übten nämlich im Anschluss an das Wochenende vom 25. bis 28.08. in Altengrabow.

Für alle Beteiligten war es ein spannendes und lehrreiches Wochenende und für viele steht schon jetzt fest, dass sie kommendes Jahr wieder mit dabei sein werden.

on 27 August 2013
nach oben