veranstaltungen

Tag der Hilfsorganisationen 2013

Es scheppert, Rauch steigt auf, zwei große Kombis sind kollidiert. Ein Dutzend Menschen sind in den Autos oder stehen als geschockte Zeugen daneben. Irgend jemand hat den Überblick behalten und die 112 gewählt.

Als erste Fahrzeuge rücken ein Hilfeleistungs-Löschfahrzeug der freiwilligen Feuerwehr, ein Gerätekraftwagen des Technischen Hilfswerks und ein Rettungswagen der Berufsfeuerwehr an. Die Einsatzkräfte übernehmen die Erstversorgung der Verletzten und melden an die Leitstelle zurück:

Massenanfall von Verletzten, ca. 10 Personen. Nach und nach trifft Verstärkung ein: Die Johanniter Unfallhilfe baut eine Verletztenablage auf, die DLRG unterstützt beim Patiententransport, die Notfallseelsorge betreut Unfallzeugen und Verletzte. Das DRK baut eine Transportorganisation auf, die sicherstellt, dass jeder Patient schnellstmöglich ins richtige Krankenhaus kommt.

Durch die nachrückenden Kräfte entlastet, können Feuerwehr und THW jetzt die Personen aus den Fahrzeugen holen, die nur mit technischem Gerät und mehr Manpower befreit werden können.

101 6705Inzwischen fahren Rettungswagen aller beteiligten Organisationen an, übernehmen die Verletzten aus der Patientenablage und bringen sie in die vorgesehen Krankenhäuser. Der angeforderte Rettungshubschrauber landet auf der Wiese und … wird von den Zuschauern besichtigt.

Das Ganze war eine Übung. Am "Tag der Mülheimer Hilfsorganisationen" am 26.05.2013 präsentierten sich DLRG, Freiwillige Feuerwehr, Johanniter, Malteser, Notfallseelsorge, Rotes Kreuz, THW und Wasserwacht in der MüGa. Info-Stände, Fahrzeugschau, Übungen und Aktionen waren wieder der Rahmen, der Bevölkerung den Leistungsstand der Organisationen zu zeigen und um Nachwuchs zu werben.
Die Veranstaltung hatte definitiv besseres Wetter verdient, in den zurückliegenden Jahren hat das ja auch immer funktioniert. Wir retten bei jedem Wetter, leider waren die Zuschauer nicht so zahlreich wie sonst. Aber der nächste "Tag der Mülheimer Hilfsorganisationen" kommt bestimmt.

Text + Bilder: (c) Volker von der Heidt

on 16 Juni 2013
nach oben